Donnerstag, 21. März 2013, Freie Universität Berlin

  • 13.30-14.15 Rina Schmeller: Weiße Räume und die Identität der Gemeinschaft. Kolonialismus und Literatur: Attraktivität und Schrecken der Leere
  • 14.15-15.00 Kirsten Maar: Architektonische Konstellationen bei William Forsythe

Pause

  • 15.15-16.00 Julia Dettke: Habiter la page, (dé)construire le cadre – Text und Film als mediale Architekturen
  • 16.00-16.45 Anja Bippus: Körper, (architektonischer) Raum und Imagination bei Samuel Beckett

Pause

  • 17.00-17.45 Julia Weber und Dorit Müller: Die Räume der Literatur
  • 17.45-18.30 Gerrit Wegener: Jacques Derrida. Architektur Denken

Ort: kleiner Konferenzraum JK 33/121 im Cluster Languages of Emotion