6. Juli 2017

Workshop: Das Eigenleben der Dinge. Beseelung und Belebtheit bei Felisberto Hernández

Workshop am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, Donnerstag, 6. Juli 2017, Raum 2.2051 (»Holzlaube«, Habelschwerdter Allee 45 / Fabeckstraße 23-25)

Eine Zigarette, die sich über Tage bzw. Seiten hinweg weigert, geraucht zu werden (Historia de un cigarrillo; Geschichte einer Zigarette); Fensterflügel, die je nach Öffnungsgrad Behagen oder Schmerz empfinden und als »Fensterlakaien« den Zutritt der Figuren auf den Balkon regulieren (El vestido blanco; Das weiße Kleid);  ein Balkon, der sich aus Liebeskummer von der Hausfassade stürzt; »Geschirrwesen«, die »gebadet, abgetrocknet und in ihre kleinen Wohnungen gebracht« werden (El balcón; Der Balkon) – Gegenstände, die ein ungewöhnliches Eigenleben an den Tag legen, sind keine Seltenheit in den Texten des Uruguayers Felisberto Hernández (1902-1964). Mehr noch: Die Belebtheit der Dinge wird von Erzählern und Figuren explizit thematisiert, das Verhältnis zwischen Gegenständen und Personen und die Möglichkeit der Beseeltheit von Objekten reflektiert.    

WS 2016/17

Freitags 14-16 Uhr

Seminar: Phantastische Architekturen? Die Rolle der Architektur bei Cortázar & Co.

Dozentin: Lena Abraham

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, WS 2016/17

SS 2016

Dienstags, 16-18 Uhr

Seminar: Eingeschneit. Weiße Räume in Erzähltexten von Stifter bis Sorokin

Dozentin: Rina Schmeller

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, SS 2016

13./14. November 2015

Tagung: Fenster – Treppe – Korridor

Architektonische Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und den Künsten

Tagung am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 13.-14. November 2015

Die interdisziplinäre Tagung beschäftigt sich mit den Formen und Funktionsweisen der drei architektonischen Elemente Fenster, Treppe und Korridor in Literatur und weiteren künstlerischen Ausdrucksformen. Sie setzt sich zum Ziel diese Elemente auf ihre durch Konstruktion und Nutzung entstehenden typischen Wahrnehmungssituationen hin zu befragen. Begreift man Fenster, Korridor und Treppe als Dispositive, d.h. als heterogene Ensembles, in die bautechnische und rechtliche Vorgaben ebenso wie ästhetische, populäre und wissenschaftliche Diskurse und soziale Praktiken hineinspielen, dann differenziert und verkompliziert sich die Frage nach der Wahrnehmung, die diese Elemente typischerweise provozieren. Nicht nur die einzelnen Wahrnehmungsweisen und -akte interessieren demnach, sondern auch die technischen, diskursiven, sozialen und medialen Voraussetzungen, die ihnen in unterschiedlichen historischen Konstellationen zugrunde liegen.

WS 2015/16

Mittwochs 12-14 Uhr

Seminar: Belebte Häuser. Ein Streifzug von Gotik bis Gegenwart

Dozentin: Lena Abraham

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, WS 2015/16

1. Juli 2015

Workshop: Falten, Knoten, Netze: Topologische Raummodelle und die Literaturwissenschaft

Prof. Oliver Simons (Columbia University)

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 1. Juli 2015, 14-18 Uhr

28. April 2015

Gastvortrag: Knocking on heaven's door: Augustinus' Innenräume

Dr. Johanna Schumm (München)

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 28. April 2015,  14:15 Uhr, JK 32/102

SS 2015

Dienstags 14-16 Uhr

Seminar: "Jeder Mensch trägt ein Zimmer in sich" - Literarische Raum- und Subjektkonstitution

Dozentin: Dr. Julia Weber

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, SS 2015

4./5. März 2015

Workshop: Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und in den Künsten

Université de Lausanne, 4./5. März 2015

Eine gemeinsame Forschungsinitiative des SNF-Projekts  „Interieur und Innerlichkeit“ (Leitung Prof. Dr. Edith Anna Kunz), des Prodocs „Das unsichere Wissen der Literatur: Ästhetik“, des SNF-Projekts „Schrift Medium Architektur“ (Leitung Prof. Dr. Hans-Georg von Arburg) und der Emmy Noether-Gruppe “Bauformen der Imagination”

3. Workshop: “Treppen”

9. Februar 2015

Gastvortrag: Invisible Moving Matter. The Underground Life of Pneumatic Tube Systems

Dr. Anna Harris (Maastricht University)

Montag, 9. Februar 2015,  11:15 Uhr, JK 33 /121

4./5. Juli 2014

Nachwuchs-Tagung: Spielräume und Raumspiele in der Literatur

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 4.-5. Juli 2014, Raum J 32/102

Konzeption & Organisation: Julia Dettke & Elisabeth Heyne

Um Anmeldung wird gebeten bis 30. Juni 2014 unter: raum.spiel@web.de

18./19. Juni 2014

Workshop: Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und in den Künsten

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin, 18./19. Juni 2014

Eine gemeinsame Forschungsinitiative des SNF-Projekts  „Interieur und Innerlichkeit“ (Leitung Prof. Dr. Edith Anna Kunz), des Prodocs „Das unsichere Wissen der Literatur: Ästhetik“, des SNF-Projekts „Schrift Medium Architektur“ (Leitung Prof. Dr. Hans-Georg von Arburg) und der Emmy Noether-Gruppe “Bauformen der Imagination”

2. Workshop: “Korridore”

5. Juni 2014

Gastvortrag: Textuelle und paratextuelle Zwischenräumlichkeiten

Prof. Dr. Uwe Wirth (Universität Gießen)

Donnerstag, 5. Juni 2014, 18-20 Uhr, JK 33 /121

SS 2014

Dienstags 14-16 Uhr

Seminar: Die Räume der Literatur. Theorien, Zugänge, Textanalysen

Dozentin: Dr. Dorit Müller

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

SS 2014

Freitags 12-14 Uhr

Seminar: Fenster und Türen in Text und Film

Dozentin: Julia Dettke

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

Call for Paper: Zeitschrift für Medienwissenschaft 1 / 2015 “Medien / Architekturen”

Einreichungen bis Ende August 2014

12 (1/2015) – MEDIEN / ARCHITEKTUREN

Erscheinungsdatum: April 2015

Was heißt es, Architektur als Medium zu beschreiben? Gibt es eine spezifische Medialität der Architektur, und worin könnte sie liegen? Medien- wie Architekturwissenschaft beschäftigen sich mit diesen Fragen, wobei die Motive dafür unterschiedlich sind: Für die Medienwissenschaft ist Architektur ein ‚altes’ Medium, an dem sich elementare Medienfunktionen und -operationen exemplarisch aufzeigen und diskutieren lassen: Öffnen, Schließen, Filtern und Verteilen geraten hier als grundlegende Aspekte der Organisation von Wahrnehmung, Kommunikation und Verkehr in den Blick. Im Architekturdiskurs wurden medientheoretische Fragestellungen hingegen immer dann virulent, wenn der gebaute Raum durch neue Techniken – faktisch oder imaginär – transformiert wurde. So wird hier derzeit darüber nachgedacht, wie digitale Medien den städtischen Raum und die Erfahrung von Architektur verändern. Das Schwerpunktthema nimmt diese aktuellen Diskussionen zum Anlass, um nach ihren Bedingungen wie nach historischen Vorläufern zu fragen.

5./6. März 2014

Workshopreihe: Wahrnehmungsdispositive in der Literatur und in den Künsten

Université de Lausanne 5./6. März 2014

Eine gemeinsame Forschungsinitiative des SNF-Projekts  „Interieur und Innerlichkeit“ (Leitung Prof. Dr. Edith Anna Kunz), des Prodocs „Das unsichere Wissen der Literatur: Ästhetik“, des SNF-Projekts „Schrift Medium Architektur“ (Leitung Prof. Dr. Hans-Georg von Arburg) und der Emmy Noether-Gruppe “Bauformen der Imagination”

1. Workshop: “Fenster”

26./27. Februar 2014

Tagung: Lebens- und Liebesarchitekturen

Erzählen am Leitfaden der Architektur

Tagung am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin

26./27. Februar 2014

In jüngerer Zeit hat sich die Kulturwissenschaft verstärkt der Architektur und ihren gesell­schaftlichen Funktionen zugewandt. Architektur – nach der antiken Auffassung die ‚Mutter‘ der Künste – wird in kulturwissenschaftlicher Perspektive in ihren sozialen, kulturellen, ökonomischen und politischen Zusammenhängen untersucht und dabei als eine umfassende gesellschaftliche Kraft neu in den Blick gerückt. Die Tagung setzt sich zum Ziel, diese erweiterte Perspektive auf Architektur für die Literaturwissenschaft produktiv zu machen und die Verschränkungen zwischen architektonischen Bautechniken und narrativen Selbstformungen in literarischen Texten zu untersuchen.

CfP: Spielräume und Raumspiele in der Literatur

Nachwuchs-Tagung an der FU Berlin, 4.-5. Juli 2014

Ort: Freie Universität Berlin, Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Datum: 4. bis 5. Juli 2014

Deadline: 15. März 2014

Keynote-Speaker: Prof. em. Dr. Gerhard Neumann (Berlin), Prof.’in Dr. Astrid Poier-Bernhard (Graz) und Dr. Regine Strätling (Berlin)

Organisation: Julia Dettke, M.A. (Berlin) und Elisabeth Heyne, M.A. (Münster)

7. Januar 2014

Gastvortrag: Robert Müllers "Tropen". Die Aporien von Reise und Kolonialismus

Prof. Dr. Florian Krobb (National University of Ireland Maynooth)

Dienstag, 7. Januar 2014, 14-16 Uhr, K 31/201

8./9. November 2013

Workshop: Medialität der Architektur

8./9. November 2013, FU Berlin

Ein gemeinsamer Workshop des Netzwerks Architekturwissenschaft und der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe “Bauformen der Imagination”.

Programm:
Freitag, 8.11.2013, 14:00-19:00h: Lektüre-Workshop zu Texten von Keller Easterling, Wolfgang Schäffner, Walter Seitter, Markus Krajewski, Reinhold Martin, Gabriele Schabacher, Friedrich Kittler und Hartmut Winkler

Samstag, 9.11.2013, 14:00-19:00h: Werkstattgespräche mit Prof. Dr. Markus Krajewski (Bauhaus Universität Weimar) und Dr. Gabriele Schabacher (Universität Siegen)

WS 2013/14

Dienstags 14-16 Uhr

Hauptseminar: Literatur und Reisen

Dozentin: Dr. Dorit Müller

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

WS 2013/14

Freitags 12-14 Uhr

Seminar: Nouveau Roman & Oulipo - Raumtexte und Texträume

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

Dozentin: Julia Dettke

24. Mai 2013

Literarische Raumimagination

Gespräch mit Lukas Bärfuss

Freitag, 24. Mai 2013, 15 Uhr,  JK 33/121 (Konferenzraum Cluster “Languages of Emotion”)

11. April 2013 – 11. Juli 2013

Ringvorlesung FU: Windows on Architecture

Erkundungen in transdisziplinärer Perspektive

Die gemeinsam von der Emmy Noether-Gruppe „Bauformen der Imagination. Literatur und Architektur in der Moderne“ und dem Lehrstuhl Kunst- und Kulturgeschichte im Studiengang Architektur der Universität der Künste konzipierte Ringvorlesung „Windows on Architecture“ möchte eine übergreifende Reflexion von Architektur in transdisziplinärer Perspektive unternehmen.

SS 2013
Dienstags 14-16 Uhr

Hauptseminar: Lebens- und Liebesarchitekturen. Von Goethe bis Kafka

Dozenten: Prof. Dr. Gerhard Neumann, Dr. Julia Weber

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

21. März 2013

Kolloquium: Kunst und Architektur

Donnerstag, 21. März 2013, Freie Universität Berlin

13. Februar 2013

Gastvortrag: „Einen Flug, einen Bauwillen und bewußten Utopismus“- Metaphorik des Utopischen nach dem Ersten Weltkrieg

Dr. Robert Leucht (Universität Zürich)

Mittwoch, 13. Februar 2013, 16-18 Uhr, JK 28/208 (AVL Konferenzraum)

22. Januar 2013

Gastvortrag: Psychonauten. Wissensfiguren im LSD-Experiment

Dr. Jeannie Moser (TU Berlin)

Dienstag, 22. Januar 2013, 14-16 Uhr, KL 32/202

WS 2012/13

Dienstags 14-16 Uhr

Hauptseminar: Literatur und (Selbst-)Experiment

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

Dozentin: Dr. Julia Weber

30. November 2012

Workshop: Raumgefühl – Stimmung – Atmosphäre?

Historische und aktuelle Ansätze zur Korrelation von Raum und Emotion

Ein gemeinsamer Workshop der Emmy Noether-Nachwuchsgruppen „Form und Emotion“ (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) und „Bauformen der Imagination“ (FU Berlin)

SS 2012

Dienstags 14-16 Uhr

Hauptseminar: Literarische Interieurs

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin

Dozentin: Dr. Julia Weber

5. Juni 2012

Gastvortrag: Das literarische Interieur in Fontanes „Effi Briest“

Dr. Edith Kunz (Université de Genève)

Dienstag, 5. Juni 2012, 16-18 Uhr, JK 31/124

24. Mai 2012

Workshop: Literatur und Architektur in intermedialer Perspektive

Ein gemeinsamer Workshop der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Bauformen der Imagination. Literatur und Architektur in der Moderne“ (FU Berlin) und der Forschungsgruppe „Ein literarischer Atlas Europa“ (ETH Zürich)

colors